ZILCH + MÜLLER INGENIEURE

Donnersbergerbrücke

Herausforderungen

  • Instandsetzung einer der am stärksten befahrenen innerstädtischen Brücken Europas
  • Brückenbauwerk über der Hauptzugtrasse zum Hauptbahnhof München
  • Geometrisch extrem beengte Verhältnisse im Bereich der Verstärkungsmaßnahmen (Hohlkasteninnenhöhe ca. 80 cm, lichte Weite zum nächsten Bauwerk teilweise 5 cm) aufgrund der Bauweise
  • Hohe Verkehrsbelastung auf dem Bauwerk und aus dem Bahnverkehr unter dem Bauwerk
  • Kurze Bauzeitvorgabe aufgrund starker Befahrung (Mittlerer Ring München)
  • Kurze Bauzeitfenster in Einzelbereichen aufgrund des Bahnverkehrs im Bereich des Hauptbahnhofs München
  • Ausführung der Baumaßnahmen unter Berücksichtigung der Sperrzeiten der Deutschen Bahn

Bautechnische Lösungen

  • Externe Vorspannung und Querkraftverstärkungen von Lagerbereichen, die den vorhandenen geometrischen Randbedingungen genügen müssen
  • Vorgespannte Konsolergänzungen im Pfeilerbereich
  • Lageraustausch auf Hilfsgerüsten

Brückenfläche

19.681 m²

Fakten


Leistungsbereich

Objektplanung/ Ingenieurbau, Tragwerksplanung/ Brücken

Bauherr

Landeshauptstadt München

Leistungen

Tragwerksplanung: LPH 2–6; Objektplanung: LPH 2–3/5–6

Projektzeitraum

2011 – 2012

Projektmedien