Ausbildung bei ZM-I

Der Zusammenhalt ist ganz besonders

Duales Studium und die Ausbildung zur/m Bauzeichner/in sind Teil unserer Nachwuchsinitiative. Junge Menschen finden ein offenes Team und viele Möglichkeiten, sich zu entwickeln.

Simon Bauer, Lucia Nadler, Lena Tauber (von links nach rechts)

Drei junge Bauzeichnerinnen und Ingenieure diskutieren über ihre Ausbildung bei ZM-I. Was hat sie begeistert? Was war besonders? Mit dabei: Lena Tauber (Bauzeichnerin, Ausbildung 2020 beendet), Lucia Nadler (Auszubildende Bauzeichnerin) und Simon Bauer (Junior Projektingenieur, Duales Studium 2020 beendet)

Wenn Sie Freunden beschreiben, was Sie machen …

LT: Dann sage ich, dass ich als Bauzeichnerin arbeite. Ingenieure geben mir Angaben und ich setze das in geprüfte Pläne um.

SB: Und ich plane die Tragstruktur von Gebäuden und stelle sicher, dass alles hält … 

Das klingt sehr technisch.

LN: Ist es auch. Und kreativ. Unsere Aufgabe ist es, Pläne so zu bearbeiten, dass sie auf der Baustelle verstanden werden und man nach diesen Angaben bauen kann.

Wie sind Sie darauf gekommen?

LN: Ich zeichne gerne und bin gleich nach der Realschule hierhergekommen, jetzt bin ich im dritten Ausbildungsjahr und sehr zufrieden. Wichtig war mir, dass ich etwas Kreatives mache. Ich bin nicht nur am Rechner, sondern regelmäßig auf der Baustelle. Da wird das Ganze viel klarer, denn man braucht eine gute dreidimensionale Vorstellung als Bauzeichnerin. Ein spannender Beruf.

Ich bin nicht nur am Rechner, sondern regelmäßig auf der Baustelle.

LT: Architektur hat mir immer gut gefallen, aber ich wollte nicht gleich studieren. Die Praxis reizte mich. Das Baustellenpraktikum war sehr wichtig. Da habe ich plötzlich verstanden, wie alles funktioniert und wer mit wem redet. Ich hatte meine Pläne dabei und musste feststellen, dass ich noch einiges anders machen kann.

Das Baustellenpraktikum war sehr wichtig. Da habe ich plötzlich verstanden, wie alles funktioniert und wer mit wem redet.

Warum gingen Sie zu ZM-I?

LT: Sie haben sich sofort gemeldet – und das anschließende Praktikum hat mir super gut gefallen. Da war ich schnell entschlossen – und es hat sich gelohnt.

Sie treffen sich auch untereinander …

LN: Ja, wir Jungen essen regelmäßig zu Mittag und tauschen uns auch sonst aus. Jeder, der neu dazukommt, wird hier gut aufgenommen.

Was sind Ihre Erfahrungen in der Firma?

LN: Sehr gute. Wir wurden von Anfang an herzlich aufgenommen, Neues wurde gut vorgestellt und wir haben viele unterschiedliche Bereiche kennengelernt.

SB: Es menschelt in der Firma. Das Arbeitsklima ist offen und anregend. Vor sieben Jahren habe ich hier angefangen und das duale Studium begonnen, zunächst die Bauzeichnerausbildung an der Berufsschule und den Bachelor an der FH München gemacht. Seit diesem Jahr habe ich den Masterabschluss von der TU München in der Tasche.

Warum haben Sie sich für ein Duales Studium entschieden?

SB: Weil ich einen direkten Bezug zur Praxis wollte, etwas Technisches, und hier hat alles gepasst. In den ersten Jahren des Studiums wissen viele Studenten nicht, wofür sie das Gelernte später brauchen. Im Dualen-Studium kann man den Praxisbezug schnell herstellen. Wenn ich eine Stütze berechne weiß ich sofort, wie und wo ich mein Wissen einsetzen kann.

Sie alle haben verschiedene Stationen durchlaufen …

SB: Zeichen lernen, Hochbau, Ingenieurbau, ab dem fünften Semester war ich in der Tragwerksplanung und habe viel berechnet. Aktuell bin ich im Hochbauteam.
 

LT: Die größte Erkenntnis war, wie lange es für einen Plan braucht, damit ein Dritter alles versteht und danach sauber gebaut werden kann. Manchmal sitze ich einen ganzen Tag an einem kleinen Detail. Die Darstellung ist ganz meine Sache. Da habe ich Spielraum. Auf den fertigen Plan bin ich richtig stolz, wenn alles stimmt und durchgeprüft ist.

Es ist essentiell, als Bauzeichner und Tragwerksplaner vieles zu sehen und kennenzulernen …

Wie geht es bei ihnen weiter?

LT: Ich möchte noch mehr ins Praktische, raus auf die Baustelle …

LN: Jetzt mache ich erst die Ausbildung fertig, danach geht es vielleicht ins Ausland – oder ich bleibe hier.

SB: Zwei Jahre in der Firma bleibe ich sicher, das war schon nach dem Bachelor, in der Zukunft möchte ich eigene Projekte leiten. Das wäre das Nächste.

Sie haben sicher Kontakt auch zu anderen Bauzeichnern. Was macht das Büro besonders?

LN: Seine Vielfalt. Wir haben viele Abteilungen kennengelernt. Hier planen wir nicht nur Einfamilienhäuser, sondern große Projekte. Daneben war die Erfahrung auf der Baustelle ganz wichtig, damit man die Dimensionen besser einschätzen lernt.

SB: Das möchte ich unterstreichen. Die Größe des Büros ist wirklich außergewöhnlich. Es ist essentiell, als Bauzeichner und Tragwerksplaner vieles zu sehen und kennenzulernen. Gerade in unserem Büro gibt es viele Richtungen – und gerade der Wechsel bringt einen weiter.

… in unserem Büro gibt es viele Richtungen – und gerade der Wechsel bringt einen weiter.

Die Ausbildungsmöglichkeiten bei ZM-I

Unser Ziel ist es, jungen Menschen, die sich für das Bauingenieurwesen interessieren, viele Wege offenzuhalten, um bei uns möglichst viel erreichen zu können. Doch alles beginnt mit dem ersten Schritt. Hier finden Sie die Möglichkeiten, die ersten Schritte bei ZM-I zu tun.

Informieren Sie sich bei Sabine.Roesch@zm-i.de

Bauzeichner/in (Fachrichtung Ingenieurbau)
Zeichnen und Konstruieren ist das, was Ihnen Spaß macht? Doch ist eine Ausbildung zum Bauzeichner deshalb das Richtige für Sie? Probieren Sie es doch einfach bei uns aus – für eine Woche! Wir bieten Ausbildungsinteressierten zum/zur Bauzeichner/in die Möglichkeit zu einem einwöchigen Praktikum in der Fachrichtung Ingenieurbau.

Trainee
Haben Sie Ihren Bachelor bereits abgeschlossen und möchten die Arbeitswelt kennenlernen, bevor Sie mit dem Masterstudium starten? Als Trainee bei ZM-I haben Sie die Möglichkeit mit einer mindestens fünfmonatigen Anstellung als vollwertiges Mitglied in ein Projektteam einzusteigen.

IHK-Ausbildungsbetrieb 2021

Duales Studium – Ausbildung und Studium in nur viereinhalb Jahren
Sie wissen noch nicht, ob Sie die Praxis oder die Theorie mehr interessiert? Wir bieten Schulabsolventen in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule München die Möglichkeit zum dualen Studiengang Bauingenieurwesen.

Sabine Rösch, Leiterin Human Resources